amberg.de

     INFORMATIONEN
     BÜNDNIS
 FAMILIENWEGWEISER
     PARTNER
     PROJEKTE
amberg.de

SUCHE
 
Erweiterte Suche

KONTAKT

LINKS
Zahlreiche Wechsel im Familienbündnis – Bürgermeister Michael Cerny stellte die neuen Verantwortlichen vor – Dank an „Bündnismotor“ Reinhold Koppmann

Amberg. Bürgermeister Michael Cerny nutzte das Treffen der Koordinierungsgruppe des Amberger Bündnisses für Familie (siehe weiteren Bericht), zu Beginn auf die zahlreichen Personaländerungen, die es in der Zwischenzeit gegeben hat, genauer einzugehen. Gleich zu Beginn der Veranstaltung stellte er den neuen Bündnisgeschäftsführer Tobias Berz vor und bedankte sich bei dessen Vorgänger und „Bündnismotor“ Reinhold Koppmann für seinen Einsatz.

„Er war nicht nur ein ausgezeichneter Netzwerker, sondern ein ausgesprochener Glücksfall für uns“, blickte Cerny bei dieser Gelegenheit nochmals auf die Verdienste des für den Aufbau des Bündnisses verantwortlichen Geschäftsführers zurück. Dabei machte er deutlich, dass Reinhold Koppmann, der sich nun wieder voll und ganz der Jugendgerichtshilfe bei der Stadt Amberg widmet, nicht nur durch sein umfangreiches theoretisches Wissen überzeugen konnte, sondern auch dadurch, dass er „mit viel Engagement bei der Sache war“.

Kontinuierlich habe er das Gespräch mit den Bündnismitgliedern gesucht und sich durch sein Know-how, aber auch durch großen Idealismus ausgezeichnet. Dies habe letztlich auch dazu geführt, dass die Stelle nunmehr auf eine hauptamtliche Tätigkeit ausgeweitet und somit deutlich aufgewertet worden sei. Auch das gemeinsam mit dem Landkreis gegründete Bündnis für Integration falle jetzt in den Aufgabenbereich des Geschäftsführers. Zudem sei ein neues Gremium für Menschen mit Behinderung geplant, in dem dieser ebenfalls Verantwortung übernehmen solle.

Doch nicht nur bei der Position des Geschäftsführers, auch bei den Themenverantwortlichen der einzelnen Arbeitsgruppen hat es in der Zwischenzeit Wechsel gegeben. So ersetzt Baureferent Markus Kühne im Handlungsfeld „Lebensraum Stadt“ seine Amtsvorgängerin Martina Dietrich. Nachfolger für den ausgeschiedenen Schulamtsdirektor Hubert A. Haberberger im Bereich „Familie, Bildung und Kultur“ wird Schulrat Heinrich Koch.

An die Stelle von Dr. Roland Brey, der Themenverantwortlicher im Handlungsfeld „Familie und Gesundheit“ war, rückt nun AOK-Direktor Wolfgang Händlmeyer. Sie alle wurden im Rahmen des Zusammentreffens vorgestellt und erhielten die Möglichkeit, sich und ihre Ideen den Anwesenden zu präsentieren. Außerdem machte Bürgermeister Michael Cerny darauf aufmerksam, dass sich durch neue und zusätzliche Mitglieder auch die Zusammensetzung der Koordinierungsgruppe geändert hat. (su)