amberg.de

     INFORMATIONEN
     BÜNDNIS
 FAMILIENWEGWEISER
     PARTNER
     PROJEKTE
amberg.de

SUCHE
 
Erweiterte Suche

KONTAKT

LINKS
Amberger Bündnis für Familie das „Bündnis des Monats März 2012“ – Auszeichnung für vielfältiges Engagement

Amberg. Vor Ort hat sich das Amberger Bündnis für Familie mit seinen vielfältigen Aktivitäten schon seit langem einen guten Namen gemacht. Jetzt ist auch die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend getragene übergeordnete Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ auf das umfangreiche Engagement aufmerksam geworden. Dafür wurde die Amberger Initiative vom Bündnisbüro in Berlin jetzt mit dem Titel „Bündnis des Monats März 2012“ ausgezeichnet.

„Wenn Lokale Bündnisse Betreuungslücken schließen und über erfolgreiche innerbetriebliche Lösungen von Unternehmen informieren, leisten sie einen wichtigen Beitrag dazu, dass Familien zeitlich entlastet werden”, begründet Elisabeth Goos von der Fachberatung der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ diese Entscheidung. Das Amberger Bündnis sei ein gutes Beispiel dafür, wie durch die vielfältigen Aktivitäten Familien und Arbeitgeber gleichermaßen profitieren könnten.

Der Zusammenschluss unterstütze berufstätige Eltern mit Betreuungslösungen in den Sommerferien und am Buß- und Bettag, damit sie Familie und Beruf zeitlich gut in Einklang bringen können. „Zudem haben die Bündnisakteurinnen und -akteure durch einen Unternehmenswettbewerb sowie durch Informationsveranstaltungen familienorientierte, betriebliche Maßnahmen bekannt gemacht, durch deren Einsatz Unternehmen ihren Beschäftigen einen größeren Gestaltungsspielraum zur Vereinbarkeit von Familienaufgaben und Beruf geben können“, so die weitere Begründung.

Im Amberger Bündnis für Familie engagieren sich insgesamt rund 80 Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung. „Durch diese Zusammenarbeit gelingt es dem Bündnis, die bestehenden Angebote besser zu vernetzen und durch neue bedarfsorientierte Projekte Amberg noch familienfreundlicher zu gestalten“, erläutert Bürgermeister Michael Cerny, zusammen mit Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer und Bündnisgeschäftsführer Reinhold Koppmann stolz und froh über dieses „Gütesiegel“.

Dank eines Online-Wegweisers, an dem das Amberger Bündnis derzeit arbeitet, sollen die Familien demnächst auch im Internet einen systematischen Überblick über die familienorientierten Angebote in der Stadt erhalten. Der Wegweiser wird beispielsweise Informationen über Betreuungs- und Beratungsmöglichkeiten enthalten, die mithilfe einer Suchfunktion gezielt abgerufen werden können.

Das Thema „Familienzeit“ steht auch im Mittelpunkt des Aktionstags der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“, der alljährlich am 15. Mai durchgeführt wird. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder hatte zu Jahresbeginn dafür den Startschuss gegeben. Passend zum Motto des Aktionstages „Familie und Beruf: Wir bauen Zeitbrücken“ wird das Amberger Bündnis die Erklärung „Für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland“ unterzeichnen.

„Auch darüber hinaus macht sich das Amberger Bündnis mit einer Vielzahl an Aktionen und Projekten für die Belange von Familien in den Bereichen Lebensumwelt, Bildung und Kultur sowie Gesundheit stark“, heißt es in der Verlautbarung des Servicebüros, das deutschlandweit nahezu 700 Familienbündnisse betreut. Weitere Informationen zur Auszeichnung und Begründung können direkt über die Bündnisseite oder unter der Adresse www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de/nc/ueber-die-initiative/buendnisse-des-monats abgerufen werden.

Nr. 56/2012 | 14. März 2012 | 43 Zeilen à ca. 90 Anschläge | su