amberg.de

     INFORMATIONEN
     BÜNDNIS
 FAMILIENWEGWEISER
     PARTNER
     PROJEKTE
amberg.de

SUCHE
 
Erweiterte Suche

KONTAKT

LINKS
Amberger Firmen zum Mitmachen aufgerufen – Bündnis für Familie präsentiert Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen“ – Bundesweiter Aktionstag 15. Mai

Amberg. Am 15. Mai findet nicht nur der von der UNO ausgerufene internationale Tag der Familie statt. Auch die deutschen Bündnisse für Familie haben diesen Termin zu ihrem alljährlichen Aktionstag gemacht. Aus diesem Grund hatte Bündnisgeschäftsführer Reinhold Koppmann die Nähe zu diesem Datum ausgewählt, um zwei wichtige Maßnahmen des Amberger Bündnisses für Familie vorzustellen: Den Wettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen in der Stadt Amberg 2010“ und die Ferienbetreuungsangebote für Schulkinder.

Beide Aktionen wurden in den letzten Wochen und Monaten intensiv vorbereitet. Verantwortlich für die Ferienbetreuung zeichnen das Handlungsfeld Erziehungsverantwortung des Familienbündnisses sowie die Kommunale Jugendarbeit. Den Unternehmenswettbewerb initiierte und veranstaltet der Arbeitskreis Familie und Arbeitsfeld mit IHK-Geschäftsstellenleiter Johann Schmalzl, der Beiratsvorsitzenden von Donum Vitae Bayern Maria Geiss-Wittmann und die Gleichstellungsbeauftragte der Arbeitsagentur Schwandorf Dorothea Seitz-Dobler an der Spitze.

Gemeinsam mit Reinhold Koppmann und Bürgermeister Rudolf Maier umrissen sie nochmals die Eckpunkte dieses Wettbewerbs. Dessen Ziel ist es, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie beispielhafte Modelle familienfreundlicher Unternehmenskultur auszuzeichnen, um bereits vorhandene Aktivitäten herauszustellen sowie andere Unternehmen zur Nachahmung anzuregen. Dabei machen sie eines deutlich: „Familienfreundlichkeit im Betrieb besteht meist aus vielen kleinen, unspektakulären, aber kreativen Maßnahmen, die am besten in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt werden.“

Und so kommt es auch nicht auf die Größe der teilnehmenden Firmen an, sondern einzig und allein auf die Tatsache, dass sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützend zur Seite stehen. Welche Maßnahmen das sein können, darüber geben Checklisten Aufschluss, die zahlreiche Ideen und Beispiele enthalten. Zur besseren Vergleichbarkeit der Firmen und ihrer jeweiligen Angebotspalette wird im Rahmen des Wettbewerbs zwischen Unternehmen mit bis zu 50, mit bis zu 250 und mit über 250 Beschäftigten unterschieden.

In jeder dieser drei Kategorien wird der familienfreundlichste Betrieb mit einem attraktiven Preis ausgezeichnet und erhält die Gelegenheit, sich und sein Angebot in der Amberger Zeitung und der Familienzeitung „Kind & Kegel“ der Öffentlichkeit zu präsentieren. Darüber hinaus erhalten aber auch alle anderen teilnehmenden Firmen eine Urkunde, die sie als familienfreundlich ausweist und damit als Unternehmen, das sich in besonderer Weise für das Wohl seiner Beschäftigten und deren Familien einsetzt.

Weitere Auskünfte hierzu erteilen Johann Schmalzl, IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach, Fleurystraße 5, Telefon 09621/91659310, E-Mail schmalzl@regensburg.ihk.de und Dorothea Seitz-Dobler, die unter Telefon 09431/200250 sowie E-Mail Schwandorf.BCA@arbeits-agentur.de erreichbar ist Sämtliche Informationen rund um den Wettbewerb sind zudem im Internet auf der Homepage der Stadt Amberg www.amberg.de abrufbar. Sie wurden dort in der Rubrik „Leben in Amberg“ und der Überschrift „Bündnis für Familie“ unter dem Punkt „Unternehmenswettbewerb“ eingestellt. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2010.

Nr. 117.1/2010 | 12. Mai 2010 | 41 Zeilen à ca. 90 Anschläge | su