amberg.de

     INFORMATIONEN
     BÜNDNIS
 FAMILIENWEGWEISER
     PARTNER
     PROJEKTE
amberg.de

SUCHE
 
Erweiterte Suche

KONTAKT

LINKS
„Projekt Wiedereinstieg“ ist geglückt – Infotag von Familienbündnis, Arbeitsagentur und ARGE ein ausgezeichneter Erfolg – Wiederholung vorgesehen

Amberg. „Ambergs Frauen steigen wieder ein!“ Unter diesem Motto hatte das Amberger Bündnis für Familie zusammen mit der Agentur für Arbeit Schwandorf sowie der ARGE Amberg-Sulzbach am Samstag, 6. Dezember 2008, zu einem „Infotag Wiedereinstieg“ in das Amberger Congress Centrum eingela-den. Jetzt konnten die Verantwortlichen des Handlungsfeldes „Familie und Arbeitswelt“, allen voran die Initiatorin Regina Faulstich, ein dickes Lob entgegennehmen.

„Der Tag war für das Bündnis, vor allem aber auch für die Amberger Frauen ein ausgezeichneter Erfolg“, zogen Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer und Bürgermeister Michael Cerny, selbst Themenverant-wortlicher des Bündnisses, bei der Rückschau Bilanz. Rund 250 Frauen, die nach der Familienphase eine Rückkehr planen, wurden bei dieser nach übereinstimmender Ansicht aller Beteiligten von Frau Faulstich hervorragend organisierten Veranstaltung von den anwesenden Fachstellen und Firmen kompetent beraten.

„Es ist gelungen, ihnen Mut zu machen, das Projekt Wieder-einstieg anzupacken und weiterzuverfolgen“, betonte der Geschäftsstellenleiter der Industrie- und Handelskammer Johann Schmalzl. Zu diesem Thema fanden nach Auskunft Sonja Schleichers, der Leiterin der ARGE Amberg-Sulzbach zahlreiche intensive und positive Beratungsgespräche mit den Beschäftigten der Arbeitsagentur statt.

Auch Maria Geiss-Wittmann, ebenfalls als Themenverant-wortliche im Amberger Bündnis aktiv, lobte die Vorbereitung und Organisation der Veranstaltung, die ihrer Meinung nach eine „eindrucksvolle Demonstration der Vielfalt von Hilfsange-boten für Frauen, die den Wiedereinstieg anstreben“ darstellte. In ihrer aller Namen sprach Bündnis-Geschäftsführer Reinhold Koppmann der Hauptorganisatorin des Infotages Regina Faulstich daher seinen Dank und seine Anerkennung aus.

In dieses Dankeschön bezog er aber auch alle anderen Beteiligten mit ein. Unter anderem hatten zahlreiche im Amberger Bündnis Aktive wie beispielsweise die bereits genannten Akteure sowie Brigitte Netta, Patricia Weiner-Köferl und Karin Meixner-Nentwig aktiv an der Veranstaltung beteiligt und ihren Teil zum Erfolg mit beigetragen. Auch Barbara Lanzinger, die das viel beachtete Einführungsreferat hielt, sowie  Bürgermeister Michael Cerny und der geschäftsführende Vorsitzende der Arbeitsagentur Schwandorf Joachim Ossmann hatten einen wichtigen Anteil an dem Gelingen des Infotages.

In dessen Mittelpunkt standen direkte Beratungsgespräche ebenso wie Referate und Workshops zu den verschiedensten Themenbereichen. Den interessierten Frauen wurde auf diese Weise ein ausgezeichneter Überblick über die bestehenden Möglichkeiten geboten. Beginnend bei den „ersten Schritten“ für einen erfolgreichen Wiedereinstieg über Bewerbungstraining bis hin zur Existenzgründung erhielten sie konkrete Handlungsanweisungen für ihr Vorhaben. Daneben wurden aber ebenso die Kinderbetreuung, Qualifizierungsmöglichkeiten und viele weitere Punkte rund um dieses Vorhaben thematisiert.

Zur Auflockerung und Unterhaltung trug Lizzy Aumeier mit Auszügen aus ihrem aktuellen Kabarettprogramm bei. „Der Infotag war letztendlich ein beredtes Beispiel für die These, dass durch die Zusammenarbeit in einem Familienbündnis Lösungen realisierbar werden, die ansonsten nicht möglich sind“, so das abschließende Resümee des Geschäftsführers Reinhold Koppmann. Aus diesem Grund waren sich auch alle Beteiligten in der Frage einig, dass die Veranstaltung in absehbarer Zeit wiederholt werden soll, um weiteren Rückkehrerinnen den Weg zurück in die Berufswelt zu erleichtern. (su)

(46 Zeilen à ca. 90 Anschläge | 02.04.2009)